DatenschutzerklÀrung

Einleitung

Mit der folgenden DatenschutzerklĂ€rung möchten wir Sie darĂŒber aufklĂ€ren, welche Arten Ihrer personenbezogenen Daten (nachfolgend auch kurz als "Daten“ bezeichnet) wir zu welchen Zwecken und in welchem Umfang verarbeiten. Die DatenschutzerklĂ€rung gilt fĂŒr alle von uns durchgefĂŒhrten Verarbeitungen personenbezogener Daten, sowohl im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen als auch insbesondere auf unseren Webseiten, in mobilen Applikationen sowie innerhalb externer OnlineprĂ€senzen, wie z.B. unserer Social-Media-Profile (nachfolgend zusammenfassend bezeichnet als "Onlineangebot“).
Die verwendeten Begriffe sind nicht geschlechtsspezifisch.
Stand: 05. Januar 2021.

InhaltsĂŒbersicht

- Einleitung
- Verantwortlicher
- Übersicht der Verarbeitungen
- Maßgebliche Rechtsgrundlagen
- Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten
- Datenverarbeitung in DrittlÀndern
- Einsatz von Cookies
- Registrierung und Anmeldung
- Kontaktaufnahme
- Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting
- Newsletter und Breitenkommunikation
- Webanalyse und Optimierung
- Onlinemarketing
- PrÀsenzen in sozialen Netzwerken
- Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte
- Löschung von Daten
- Änderung und Aktualisierung der DatenschutzerklĂ€rung
- Begriffsdefinitionen

Verantwortlicher

FiveTeams Rheinsbergerstraße 76/7710115 Berlin

E-Mail-Adresse:
info@fiveteams.com

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst die Arten der verarbeiteten Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betroffenen Personen.

Arten der verarbeiteten Daten
‍
- Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen).
- Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. GerÀte-Informationen, IP-Adressen).
- Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Sozialdaten (Daten, die dem Sozialgeheimnis (§ 35 SGB I) unterliegen und z.B. von SozialversicherungstrÀgern, SozialhilfetrÀger oder Versorgungsbehörden verarbeitet werden.).
- Standortdaten (Daten, die den Standort des EndgerÀts eines Endnutzers angeben).

Kategorien betroffener Personen
‍
- BeschÀftigte (z.B. Angestellte, Bewerber, ehemalige Mitarbeiter).
- Interessenten.
- Kommunikationspartner.
- Kunden.
- Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).

Zwecke der Verarbeitung
‍
- A/B-Tests.
- Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.
- Besuchsaktionsauswertung.
- Kontaktanfragen und Kommunikation.
- Konversionsmessung (Messung der EffektivitĂ€t von Marketingmaßnahmen).
- Reichweitenmessung (z.B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher).
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Vertragliche Leistungen und Service.
- Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Folgenden teilen wir die Rechtsgrundlagen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), auf deren Basis wir die personenbezogenen Daten verarbeiten, mit. Bitte beachten Sie, dass zusÀtzlich zu den Regelungen der DSGVO die nationalen Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- und Sitzland gelten können.
‍
- Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) - Die betroffene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten fĂŒr einen spezifischen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
‍
- VertragserfĂŒllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO) - Die Verarbeitung ist fĂŒr die ErfĂŒllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur DurchfĂŒhrung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
‍
- Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO) - Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, ĂŒberwiegen.

Nationale Datenschutzregelungen in Deutschland: ZusĂ€tzlich zu den Datenschutzregelungen der Datenschutz-Grundverordnung gelten nationale Regelungen zum Datenschutz in Deutschland. Hierzu gehört insbesondere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthĂ€lt insbesondere Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft, zum Recht auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, zur Verarbeitung fĂŒr andere Zwecke und zur Übermittlung sowie automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling. Des Weiteren regelt es die Datenverarbeitung fĂŒr Zwecke des BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnisses (§ 26 BDSG), insbesondere im Hinblick auf die BegrĂŒndung, DurchfĂŒhrung oder Beendigung von BeschĂ€ftigungsverhĂ€ltnissen sowie die Einwilligung von BeschĂ€ftigten. Ferner können Landesdatenschutzgesetze der einzelnen BundeslĂ€nder zur Anwendung gelangen.