Gehalt
14 Minuten

Die 25 besten Digitalen Berufe 2021

Inhalt

Die 25 besten technischen Berufe 2021 und darüber hinaus: Die wettbewerbsfähigsten Jobs

Es ist jedem klar, dass die Tech-Branche boomt. Deshalb ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um sich über die besten technischen Berufe in den Vereinigten Staaten zu informieren.

Dies sind die besten technischen Berufe, weil sie hohe Gehälter, vielversprechendes Beschäftigungswachstum und hervorragende Zufriedenheitswerte bieten.

Und das Beste daran ist, dass Du mit neuen Kurzzeitschulungsprogrammen wie Coding Bootcamps schneller als je zuvor programmieren lernst und Deine Karriere im technischen Bereich starten kannst.

Die Informationen in diesem Leitfaden stammen aus einer Vielzahl von Quellen, darunter LinkedIn, Glassdoor, Indeed und Google Search.

1. Ingenieur für Künstliche Intelligenz (KI) / Maschinelles Lernen


Durchschnittliches Grundgehalt: 49.000-69.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2015-18: 344%


KI- und Machine-Learning-Ingenieure sind sehr gefragt, da die Tech-Industrie ihren Fokus auf den aufkommenden Bereich der Automatisierung verlagert. Daher gehören Jobs in den Bereichen KI und maschinelles Lernen in den meisten Fällen zu den besten Tech-Jobs der Zukunft. Ein Beispiel dafür ist die hohe prognostizierte Wachstumsrate in diesem Bereich.

KI-Ingenieure und -Ingenieurinnen nutzen Big Data, um Modelle für die Verarbeitung natürlicher Sprache, Wirtschaftsprognosen und Bilderkennung zu trainieren. Sie können auch an der Entwicklung der Internet of Things (IoT)-Technologie beteiligt sein. Künstliche Intelligenz der Dinge (AIoT) ist weltweit auf dem Vormarsch.

Wie wird man ein AI-Ingenieur?

Um KI-Ingenieur/in zu werden, kannst du dich auf zwei Arten qualifizieren. Du kannst einen Bachelor-Abschluss in künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, Informatik, Data Science oder einem verwandten IT-Bereich machen. Ein Master-Abschluss in den genannten Bereichen wird für den beruflichen Aufstieg benötigt.
Eine andere Möglichkeit ist die Teilnahme an einem Data Science Bootcamp, das sich auf KI-Technik spezialisiert hat. Welchen Weg du auch immer wählst, du musst dich in jedem Fall mit den folgenden Fähigkeiten vertraut machen:

  • Programmierkenntnisse (lernen Sie Python, Java, R oder C++)
  • Kenntnisse in angewandter Mathematik
  • Kenntnisse über neuronale Netze
  • Multitasking-Fähigkeit

Lass dich über deinem Wunschgehalt abwerben 🚀
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.


2. Datenwissenschaftler


Durchschnittliches Grundgehalt: 60.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 15%


Organisationen und Unternehmen sammeln jeden Tag mehr und mehr Daten. Deshalb ist es wichtig, dass es Experten gibt, die sich mit Data Science auskennen. Datenwissenschaftler/innen verbringen ihre Arbeitszeit damit, Daten zu sammeln, zu bereinigen und zu präsentieren, damit Unternehmen fundierte Entscheidungen treffen können.

Die Zahl der offenen Stellen im Bereich der Datenwissenschaft ist enorm und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sie abnimmt. Angesichts dieser hohen Nachfrage ist der Beruf des Datenwissenschaftlers/der Datenwissenschaftlerin eine gute Wahl für jede Liste der besten Jobs im Technologiebereich. Laut Glassdoor ist der Beruf des Datenwissenschaftlers/der Datenwissenschaftlerin einer der beliebtesten Berufe, wenn es um die Zufriedenheit mit dem Job geht.

So wirst Du Datenwissenschaftler:

Mache einen Bachelor-Abschluss in Datenwissenschaft, Informatik oder einem verwandten Fach. Du kannst dich auch in einem Data Science Bootcamp einschreiben, um deine Karriere zu starten. Die meisten Data Scientists machen später einen Master-Abschluss oder einen Doktortitel.

Achte darauf, dass du deine Kenntnisse über die neuen Möglichkeiten der Datenerfassung, -analyse und -interpretation auf den neuesten Stand bringst. Das kannst du tun, indem du dich für Online-Kurse anmeldest, in denen du z.B. etwas über Big Data und Hadoop lernst.

3. Analyst für Informationssicherheit (Information Security Analyst)


Durchschnittliches Grundgehalt: 73.600 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 32%


Computer und digitale Informationen nehmen in der Geschäftswelt einen immer größeren Raum ein. Deshalb brauchen wir Informationssicherheitsanalytiker/innen. Sie arbeiten an vorderster Front, um Informationssysteme vor Cyber-Bedrohungen zu schützen.

Sicherheitsanalytiker/innen sind wichtig für den Schutz von Benutzerdaten und sensiblen Unternehmensinformationen. Sie wenden eine Vielzahl von Strategien an, um sicherzustellen, dass unsere Daten sicher sind und die Unternehmen wirksame Schutzsysteme gemäß den gesetzlichen Vorschriften einsetzen.

Wie wird man Information Security Analyst?

Viele Arbeitgeber erwarten einen Bachelor-Abschluss in Informatik, Programmierung oder einem verwandten Bereich. Es ist aber auch möglich, eine Stelle als Informationssicherheitsanalytiker/in zu bekommen, ohne einen Abschluss zu haben. Vorausgesetzt, du verfügst über eine Zertifizierung und/oder umfangreiche Erfahrung im Bereich IT und Cybersicherheit.

4. Software-Ingenieur


Durchschnittliches Grundgehalt: 59.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 21 %


Softwareentwicklung ist einer der vielseitigsten technischen Berufe auf dieser Liste. Denk mal drüber nach - du nutzt jeden Tag die Arbeit von Softwareingenieuren. Die Apps auf deinen Handys wurden von Softwareingenieuren entwickelt. Dein Internetbrowser wurde von Softwareingenieuren entwickelt.

Nahezu jeder Industriezweig auf der Welt verwendet irgendeine Art von Software. Das bedeutet, dass die Zahl der Arbeitsplätze für Softwareingenieure nicht so bald abnehmen wird. Laut Google können erfahrene Linux-Software-Ingenieure 67.600 €/Jahr verdienen.


Wie man Software-Ingenieur wird:


Wenn du dich für diesen blühenden Bereich interessierst, gibt es mehrere Wege, um dich für offene Stellen im Bereich Softwaretechnik zu qualifizieren. Manche Entwickler/innen entscheiden sich für einen Bachelor- oder Master-Abschluss in Informatik.

Aber immer mehr Tech-Unternehmen und andere Arbeitgeber sind weniger an Bewerbern mit einem Hochschulabschluss in Informatik interessiert. Stattdessen suchen sie vor allem nach Bewerbern mit praktischer Erfahrung in der Entwicklung von Softwareanwendungen.

Wenn du einen schnelleren und günstigeren Weg suchst, der aber genauso intensiv ist, solltest du dir Coding Bootcamps ansehen. In diesen Bootcamps lernst du die Grundlagen der Softwareentwicklung. Am Ende des Programms, für das du dich entschieden hast, wirst du alles über das Programmieren wissen. Es gibt auch viele tolle Online-Coding-Bootcamps, wenn du nicht persönlich teilnehmen kannst.

5. Computer Research Scientist


Durchschnittliches Grundgehalt: 64.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 16%


Forschungsinformatiker/innen sind eine der lukrativsten und lohnendsten Karrieren in der Technik. Computerforscher/innen stehen an der Spitze der technologischen Innovation. Sie erforschen und entdecken neue Wege, um erstaunliche Dinge mit Computertechnologie zu tun und den Fortschritt voranzutreiben. Laut BLS sind die Aussichten für diesen Beruf hervorragend, denn die Zahl der offenen Stellen wird voraussichtlich schneller als der Durchschnitt steigen.

Wie wird man ein Computer Research Scientist?

Um sich für eine Stelle als Computer Research Scientist zu qualifizieren, brauchst du mindestens einen Bachelor-Abschluss in Informatik oder Informationssystemen. Auch mit einem Master-Abschluss kannst du nichts falsch machen.

Die 25 besten IT-Jobs 2020 und für die Zukunft

6. Data-Analyst


Durchschnittliches Grundgehalt: 48.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 16%


In der heutigen Geschäftswelt sind Daten das A und O. Deshalb suchen immer mehr Arbeitgeber und Personalvermittler nach Arbeitnehmern mit starken Datenanalysefähigkeiten. Zu ihnen gehören die Datenanalysten.

Datenanalytiker/innen müssen in der Lage sein, Daten zu interpretieren. Sie stellen sicher, dass die Daten korrekt sind und finden die besten Wege, diese Daten zu nutzen. Während einige Datenanalysten befürchten, dass sie durch KI-Systeme ersetzt werden könnten, sind die Marktaussichten für diesen Beruf in Wahrheit hervorragend.

Wie man Datenanalyst wird


Ein Bachelor-Abschluss in Datenwissenschaft und Datenanalyse reicht zwar aus, aber auch Absolventen von Wirtschaftswissenschaften, Statistik und Mathematik können sich für diesen Beruf qualifizieren. Immer mehr Lernende entscheiden sich auch für die Teilnahme an Datenanalyse-Bootcamps, die zwischen drei Monaten und weniger als einem Jahr dauern.

7. IT-Manager


Durchschnittliches Grundgehalt: 80.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 11%


Ein weiterer fantastischer Job im technischen Bereich ist das IT-Management. IT-Manager/innen konzentrieren sich auf den Informationstechnologiebereich eines Unternehmens. Sie planen und koordinieren alles, was diese Abteilung tut. Sie suchen nach Möglichkeiten zur Verbesserung der IT-Systeme und sind für hochqualifizierte technische Teams verantwortlich.

Wie wird man IT-Manager?


Um IT-Manager/in zu werden, solltest du mindestens einen Bachelor-Abschluss in technischen Fächern wie Informationssysteme, Informatik oder Softwaretechnik haben.

Da du ein Team leiten sollst, musst du deine Fähigkeiten und Kenntnisse im Projektmanagement ausbauen. Es gibt eine Vielzahl von Projektmanagementkursen und -zertifikaten im Internet, die diesen Zweck erfüllen.

8. Datenbank-Administrator


Durchschnittliches Grundgehalt: 55.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 9%


Datenbankadministratoren und -administratorinnen arbeiten wie Datenwissenschaftler und -wissenschaftlerinnen mit großen Mengen digitaler Informationen und helfen ihren Kunden bei der Datenverwaltung. DBAs warten Datenbanken und sorgen dafür, dass Computersysteme so effizient und effektiv wie möglich laufen.

Wie wird man Datenbankadministrator?

Datenbankadministratoren haben in der Regel einen Bachelor-Abschluss in Informatik, Informationswissenschaft oder einem verwandten Fach. Datenbankadministratoren können auch mit einem Associate Degree in einem beliebigen Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) arbeiten.

Vielleicht möchtest du auch eine Zertifizierung als Datenbankadministrator/in erwerben, die von Unternehmen wie Oracle, IBM, und Microsoft  angeboten wird.

9. Web-Entwickler


Durchschnittliches Grundgehalt: 41.000 €/Jahr -55.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 13 %


Webentwickler/innen verwenden Programmiersprachen, Frameworks und Designstrategien, um Websites und Anwendungen zu erstellen und zu pflegen. Sie sind dafür verantwortlich, dass alle Texte, Bilder, Videos und andere Designelemente auf der Seite richtig dargestellt werden.

Das Internet ist ein Dauerbrenner, und der Bedarf an qualifizierten Webentwicklern wird in absehbarer Zeit weiter steigen. Auch hier gibt es verschiedene Fachbereiche.

Front-End-Webentwickler

Durchschnittliches Grundgehalt: 48.000 €/Jahr


Ein Front-End-Entwickler entwirft die Teile einer Website, die der Benutzer sieht. Sie beaufsichtigen jeden Aspekt des Designs einer Website, der die Benutzerfreundlichkeit und die Schnittstelle betrifft. Die Front-End-Entwicklung umfasst zwar visuelle Designelemente, erfordert aber dennoch Kenntnisse in Programmiersprachen wie JavaScript.

Backend-Webentwickler

Durchschnittliches Grundgehalt: 55.000 €/Jahr


Backend-Entwickler arbeiten an unsichtbaren Elementen, wie dem Server und den Datenbanken. Websites, die Daten sammeln, die es Benutzern ermöglichen, sich anzumelden, und die verschiedene Formen von Software verwenden, sind das Ergebnis der Arbeit von Backend-Entwicklern. Ein Backend-Entwickler muss verschiedene Programmiersprachen beherrschen, z. B. Java, Python und Ruby.

Full-Stack-Webentwickler

Durchschnittliches Grundgehalt: 51.000€/Jahr


Full-Stack-Entwickler sind besonders gefragt. Sie sind in der Lage, sowohl Front-End- als auch Back-End-Webentwickleraufgaben zu übernehmen.

Ganz gleich, für welche Disziplin Sie sich entscheiden, Webentwickler verdienen gut. Webentwickler stecken hinter jeder Website und Webanwendung, die Sie nutzen, auch hinter dieser.

Wie wird man Webentwickler?

Aufgrund der großen Nachfrage nach Webentwicklern sind in den letzten Jahren zahlreiche Plattformen entstanden, um die Talentpipeline zu füllen. Angehende Entwickler/innen können sich entweder für einen Bachelor-Abschluss in Informatik oder Softwaretechnik entscheiden oder ein Webentwicklungs-Bootcamp besuchen.

10. Computer-Hardware-Ingenieur


Durchschnittliches Grundgehalt: 50.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 6%


Computer-Hardware-Ingenieure und -Ingenieurinnen entwerfen, bauen und reparieren die physischen Schaltkreise, mit denen Computer funktionieren. Auch wenn die Software das wichtigste Standbein der Tech-Branche ist, brauchen Tech-Unternehmen immer noch Hardware-Experten. Hardware-Ingenieure und -Ingenieurinnen werden gut bezahlt, und die praktische Arbeit ist für viele Menschen attraktiv.


Wie wird man Computer-Hardware-Ingenieur?


Der Weg zum Computer-Hardware-Ingenieur/zur Computer-Hardware-Ingenieurin beginnt normalerweise an der Hochschule mit einem Bachelor-Abschluss in Informatik oder Computertechnik. Du kannst auch in Online-Kursen mehr über Computerhardware lernen.

Die 25 besten IT-Jobs 2020 und für die Zukunft

11. Computer-Systemanalytiker


Durchschnittliches Grundgehalt: 56.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 9%

Computersystem-Analysten sind unverzichtbar, weil sich die Technologie schnell verändert. Diese Fachleute analysieren Computersysteme für Unternehmen und führen Aktualisierungen durch, um die Systeme effizienter zu machen. Computersystemanalytiker/innen stehen auf unserer Liste der besten IT-Jobs, weil sie eine hohe Arbeitszufriedenheit haben und gut bezahlt werden.

Wie wird man Computersystemanalytiker?


Um Computersystemanalytiker/in zu werden, musst du einen Bachelor-Abschluss in einem der folgenden Bereiche erwerben:

  • Computerwissenschaften
  • Management-Informationssysteme (MIS)
  • Computersystemanalyse
  • Informationswissenschaft
  • Wirtschaftsanalytik


12. DevOps-Ingenieur


Durchschnittliches Grundgehalt: 63.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 21%

DevOps-Ingenieure und -Ingenieurinnen arbeiten in erster Linie mit der Produktion von Software und beaufsichtigen Code-Releases, um sicherzustellen, dass alles reibungslos funktioniert. Ihre Aufgabe ist es, herauszufinden, wo die Software ineffizient ist und sicherzustellen, dass alles so effizient wie möglich läuft.

Dazu überwachen sie die Software, beheben Fehler und bearbeiten oder konfigurieren sie, wenn es nötig ist. Das Beste daran ist, dass die meisten Tech-Unternehmen mittlerweile offen für Telearbeit sind, da diese immer einfacher wird. Das macht den DevOps Engineer zu einem der bestbezahlten Fernarbeitsplätze auf dem Markt.

So wist Du DevOps-Ingenieur


Erwerbe einen Bachelor-Abschluss in Informatik oder Elektronikingenieurwesen. DevOps-Bootcamps wie Simplilearn, DigitalCrafts und KeepCoding können dir ebenfalls den Fuß in die Tür stellen.

13. Netzwerkarchitekt


Durchschnittliches Grundgehalt: 71.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 5%


Netzwerkarchitekten/innen entwerfen komplexe digitale Systeme und Cloud-Computing-Infrastrukturen für große und kleine Unternehmen. Dieser Bereich hilft Unternehmen, im digitalen Zeitalter zu funktionieren.

Computernetzwerkarchitekten und -architektinnen haben ein hohes Gehalt und gute Berufsaussichten. Dein Gehalt als Computernetzwerkarchitekt/in variiert je nach Standort.

So wirst du Computernetzwerkarchitekt/in


Beherrsche das Feld, indem du einen vierjährigen Bachelor-Abschluss in Informatik oder Computertechnik machst. Du kannst dich auch für verwandte Bereiche wie Netzwerkadministration entscheiden.

14. Java-Entwickler


Durchschnittliches Grundgehalt: 55.0000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2014-24: 19%


Ein weiterer der besten Tech-Jobs, die es heute gibt, ist der der Java-Entwicklung. Java ist eine robuste Programmiersprache. Sie ist sehr nützlich für das Finanzwesen, die Entwicklung von Android-Apps, die Forschung, Big Data und vieles mehr. Ein Java-Entwickler setzt seine Java-Kenntnisse ein, um Programme zu entwickeln und zu testen. Da Java in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt wird, werden die Chancen in diesem Bereich weiter steigen.


Wie wird man Java-Entwickler?


Ein Bachelor-Abschluss in Informatik oder einem verwandten Fach reicht in der Regel aus. Das ist aber nicht unbedingt notwendig. Erfahrung ist für angehende Java-Entwickler/innen genauso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger. Deshalb solltest du deine Java-Kenntnisse mit Hilfe von Online-Kursen oder Bootcamp-Programmen aufbessern.

15. Tech Sales Engineer (Vertriebsingenieur)


Durchschnittliches Grundgehalt: 65.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 6%


Karriere machen, ohne programmieren zu lernen. Für manche Menschen, vor allem für ehemalige Verkäufer/innen, kann diese Position sehr lohnend und ziemlich lukrativ sein. Und du bist vielleicht besonders gut für den Tech Sales geeignet, wenn du bereits mit Verkaufs- und Marketingstrategien vertraut bist.

Außerdem ist die Nachfrage nach qualifizierten Sales-Ingenieuren sehr hoch. Tech-Sales-Profis profitieren von guten Gehältern, Provisionen und unkomplizierten Weiterbildungsmöglichkeiten, oft mit Jobgarantie.


Wie wird man ein Tech Sales Engineer (Vertriebsingenieur)?


Die Qualifikationen eines Tech Sales Engineers sind nicht so streng wie die der anderen hier genannten Berufe. Arbeitgeber bevorzugen diejenigen, die einen Hochschulabschluss in technischen Fächern wie Informatik oder Softwaretechnik haben. Wenn du jedoch über Verkaufserfahrung in anderen Branchen und eine technische Ausbildung verfügst, kannst du dich für eine Einstiegsposition qualifizieren. Du kannst dir die nötige Erfahrung und Ausbildung auch in einem Tech Sales Bootcamp aneignen.

Die 25 besten IT-Jobs 2020 und für die Zukunft

16. PHP-Entwickler


Durchschnittliches Grundgehalt: 45.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 13%


PHP-Entwickler/innen setzen ihre Fähigkeiten ein, um Websites und Software zu verbessern. Mit ihrem Wissen können sie Websites um neue Funktionen erweitern. So machen sie die Programme dynamischer. Die PHP-Entwicklung ist einer der begehrtesten Technologiejobs, da sie die Grundlage für die WordPress-Entwicklung ist.


Wie man PHP-Entwickler wird?


Genau wie Java-Entwickler/innen kannst du PHP-Entwickler/in werden, ohne einen Bachelor-Abschluss zu haben. Ein typischer Weg zur PHP-Entwicklung führt über einen Studiengang in Informatik oder Programmierung. Andere können sich aber auch für Coding Bootcamps entscheiden, die sich auf PHP spezialisieren.

17. Python-Entwickler


Durchschnittliches Grundgehalt: 51.000 €/Jahr


Python ist eine weitere sehr beliebte und weit verbreitete Programmiersprache. Das erklärt, warum der Beruf des Python-Entwicklers/der Python-Entwicklerin heute einer der besten Jobs in der Technik ist.

Ein Python-Entwickler erstellt und testet Code für eine Vielzahl von Anwendungen, Software und Systemen. Sie arbeiten mit Data Mining, Cloud- und Webentwicklung, maschinellem Lernen und vielem mehr. Außerdem aktualisieren und bewerten sie regelmäßig Programme.

Wie wird man Python-Entwickler/in?


Einige Python-Entwickler/innen haben einen Bachelor-Abschluss in Informatik, Softwaretechnik oder Data Science. Aufgrund der großen Beliebtheit von Python gibt es inzwischen aber auch viele Kurse und Ausbildungsprogramme, die dir helfen können, eine Karriere als Python-Entwickler/in zu starten.

Für welchen Weg du dich auch entscheidest, du solltest die am häufigsten verwendeten Python-Webframeworks gut kennen. Du kannst dir auch einige der besten Python-Bootcamps ansehen, um herauszufinden, ob ein intensives Kurzzeitprogramm das Richtige für dich ist.

18. Netzwerk- und Computersystemadministrator


Durchschnittliches Grundgehalt: 44.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2018-28: 5%


Netzwerk- und Computersystemadministratoren sind heute in fast allen Branchen des Landes gefragt. Jedes Unternehmen arbeitet mit Systemen und Netzwerken. Deshalb brauchen die Unternehmen ausgebildete Fachkräfte, die diese wichtigen und komplexen Systeme verwalten.


Netzwerk- und Computersystemadministratoren verdienen sehr gut, auch im Vergleich zu anderen technischen Berufen. Laut LinkedIn kann ein Systemadministrator mit 10 Jahren Erfahrung in München im Schnitt 57.000 € pro Jahr verdienen.

Wie wird man Netzwerk- und Computersystemadministrator/in?

Arbeitgeber erwarten in der Regel einen Bachelor-Abschluss. Andere akzeptieren jedoch auch Zertifizierungen oder einen zweijährigen Hochschulabschluss.

19. Entwickler für mobile Anwendungen


Durchschnittliches Grundgehalt: 49.300 €/Jahr


Die Entwicklung mobiler Anwendungen ist einer der vielen tollen Technologiejobs, die Kreativität und ausgeprägte Problemlösungsfähigkeiten erfordern. Hast du eine Idee für eine neue App, die Unterhaltung, Komfort oder einen anderen Nutzen bietet? Dann ziehe die Entwicklung mobiler Anwendungen in Betracht, denn wir alle warten auf die nächste tolle App oder das nächste mobile Videospiel!

Wie man Entwickler von mobilen Anwendungen wird


Du kannst entweder Informatik oder ein verwandtes Fach studieren oder ein Coding Bootcamp besuchen, das sich auf die Entwicklung mobiler Apps konzentriert.

20. Web-Designer (UX/UI-Designer)


Durchschnittliches Grundgehalt: 45.000 €/Jahr

Web-Designer/innen arbeiten wie Web-Entwickler/innen mit Websites und Web-Anwendungen. Die Position ist jedoch auf die visuellen Aspekte der Website-Erstellung ausgerichtet. Zu den Aufgaben gehören das Erstellen von Seitenlayouts und Wireframes, die enge Zusammenarbeit mit Entwicklern und das Entwerfen von Mock-ups für Anwendungen.

Das macht Webdesign zu einer attraktiven Option für kreative Menschen. Webdesign ist ein breit gefächerter Berufsweg, aber es gibt viele Möglichkeiten für UX- und UI-Designer/innen auf dem Arbeitsmarkt.

Wie man Webdesigner wird


Um Webdesigner/in zu werden, kannst du entweder einen zwei- oder vierjährigen Abschluss in Informatik oder Grafikdesign machen. Zahlreiche Bootcamps bieten auch Webdesign-Programme an, die sich auf die Benutzeroberfläche (UI), die Benutzererfahrung (UX) oder beides spezialisieren.

Die 25 besten IT-Jobs 2020 und für die Zukunft

21. Produktmanager


Durchschnittliches Grundgehalt: 61.000 €/Jahr


Mit dem Wachstum der Technologie hat sich das Produktmanagement zu einem Codierjob entwickelt. Als Programmierer/innen haben Produktmanager/innen ein besseres Verständnis für die Produkte, die ein Unternehmen herstellt. Außerdem können sie besser mit Softwareentwicklern und Ingenieuren kommunizieren.

Wie wird man Produktmanager/in?


Um Produktmanager/in zu werden, brauchst du einen Bachelor- oder Master-Abschluss in Produktmanagement oder einen Abschluss, der mit den Produkten zu tun hat, die das Unternehmen herstellt, z. B. Informatik oder Softwaretechnik. Du kannst auch an einem Coding Bootcamp teilnehmen, um Produktmanager/in zu werden, da viele Unternehmen keinen Abschluss für diese Position verlangen.

22. Datenbank-Entwickler


Durchschnittliches Grundgehalt: 50.600 €/Jahr


Datenbankentwickler/innen beaufsichtigen Datenbankmanagementsysteme. Sie arbeiten mit Softwareentwicklern zusammen, um sicherzustellen, dass ein System große Datenmengen verarbeiten kann. Die Hauptaufgabe eines Datenbankentwicklers ist es, Datenbanken zu erstellen und zu verändern.

Wie wird man Datenbankentwickler/in?


Um Datenbankentwickler/in zu werden, brauchst du einen Bachelor-Abschluss in Informatik oder etwas Ähnlichem, z.B. in angewandter Mathematik. Für einige Stellen als Datenbankentwickler/in ist kein Abschluss erforderlich.

23. Experte für maschinelles Lernen (KI)


Durchschnittliches Grundgehalt: 62.000 €/Jahr


Ein Ingenieur für maschinelles Lernen arbeitet mit Computerprogrammierung und künstlicher Intelligenz, um eine Maschine dazu zu bringen, bestimmte Aufgaben auszuführen. Diese Ingenieure erstellen Programme, die es Maschinen ermöglichen, bestimmte Aufgaben und Pflichten zu erfüllen, auch ohne dass sie dazu angewiesen werden. Es ist ein Beruf, der sich ständig weiterentwickelt und verändert.


Wie wird man Experte für maschinelles Lernen (KI)?


Um Ingenieur/in für maschinelles Lernen zu werden, brauchst du einen Hochschulabschluss in Informatik, Statistik, angewandter Mathematik oder einem anderen verwandten Bereich. Außerdem brauchst du Programmiererfahrung in Python, Java, R, C++ und JavaScript.

24. Computer-Systemanalytiker


Durchschnittliches Grundgehalt: 56.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2019-29: 7%


Ein/e Computersystemanalytiker/in sorgt dafür, dass eine Organisation oder ein Unternehmen die Technologie effizient einsetzt. In diesem Beruf geht es darum, die neuesten Technologien zu erforschen und zu implementieren, die Vorteile und Kosten von Technologie-Updates zu analysieren und die Installation von Technologie-Upgrades zu beaufsichtigen.

Wie wird man Computersystemanalytiker/in?


Um Computersystemanalytiker/in zu werden, brauchst du einen Hochschulabschluss in Informatik, Wirtschaft oder einem ähnlichen Bereich. Wenn du als Computersystemanalytiker/in in einer bestimmten Branche arbeiten möchtest, z. B. im Gesundheits- oder Finanzwesen, solltest du einen Studiengang belegen, der sich auf diese Bereiche bezieht.

Es gibt auch Coding Bootcamps, in denen du dich zum Computer System Analysten ausbilden lassen kannst. Diese Programme haben keinen Abschluss, aber sie dauern weniger Zeit und bilden dich für eine sofortige Beschäftigung aus.

25. Software-Entwickler


Durchschnittliches Grundgehalt: 55.000 €/Jahr

Stellenwachstum, 2019-29: 22%


Softwareentwicklung ist der Prozess des Entwerfens, Erstellens und Veröffentlichens von Computersoftware. Es gibt verschiedene Arten der Softwareentwicklung, z.B. die Entwicklung von mobilen Apps, die Programmierung und die Entwicklung von Systemsoftware.

Wie wird man Softwareentwickler/in?


Um Softwareentwickler/in zu werden, brauchst du einen zwei- bis vierjährigen Abschluss in Informatik oder einem verwandten Fach. Es gibt auch andere Möglichkeiten, Softwareentwickler/in zu werden, wie z.B. Coding Bootcamps. Diese Programme sind nicht mit einem Abschluss verbunden, bieten aber oft eine praktische Ausbildung, Berufsberatung und andere Hilfsmittel, die dir helfen, nach dem Abschluss einen Job als Programmierer/in zu finden.

Die 25 besten IT-Jobs 2020 und für die Zukunft

Ist der MINT-Bereich ein guter Karriereweg?


Technologie ist ein guter Karriereweg, weil es ein schnelles Wachstum, verschiedene Karrieremöglichkeiten, ein hohes Durchschnittsgehalt und eine hohe Beschäftigungsrate gibt. IT- und Codierberufe gehören heute zu den Berufen mit den höchsten prognostizierten Wachstumsraten.

Einer der größten Vorteile von Jobs in der Codierung ist, dass die Branche keinen Hochschulabschluss voraussetzt. Solange du deine Programmierkenntnisse unter Beweis stellst, kannst du bei vielen hochrangigen Technologieunternehmen wie Google, Apple, Microsoft, IBM und Dell einen Job als Programmierer bekommen.


Finde deinen Platz in der MINT-Branche


Damit schließen wir unsere Liste der besten Technologiejobs ab. Diese Berufe werden bis 2021 und darüber hinaus am stärksten nachgefragt sein. Freue dich auf eine unvergleichliche berufliche Zufriedenheit, wettbewerbsfähige Gehälter und tolle Vergünstigungen!

Du bist unzufrieden mit deiner aktuellen Position oder verdienst zu wenig oder willst mehr? Lass dich auf FiveTeams über deinem Wunschgehalt abwerben 🚀💸

FiveTeams ist dein anonymer Jobmarktplatz, bei dem das Gehalt vorab feststeht 💸
Eine Registrierung dauert weniger als 1 Minute.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

FiveTeams ist dein anonymer Jobmarktplatz, bei dem das Gehalt vorab feststeht 💸

Eine Registrierung dauert weniger als 1 Minute.
Jetzt Registrieren
Zurück zur Blog Übersicht

Ähnliche Artikel