Gehalt
7 Minuten

Gehaltsverhandlung im neuen Job | 20 Tipps und Argumente

Inhalt

Gehaltsverhandlung im neuen Job | 20 Tipps und Argumente

Vor allem wenn wir einen neuen Job beginnen gehört es dazu, über das Gehalt zu verhandeln. Aber tut es das wirklich?

Eine Umfrage von Salary.com hat ergeben, dass nur 37 % der Menschen immer über ihr Gehalt verhandeln - und erstaunliche 18 % tun dies nie. Noch schlimmer: 44% der Befragten geben an, dass sie das Thema Gehaltserhöhung noch nie bei ihrer Leistungsbeurteilung angesprochen haben.

Der Hauptgrund, nicht nach mehr zu fragen? Furcht.

Und wir verstehen das: Gehaltsverhandlungen können beängstigend sein. Auch deshalb haben wir FiveTeams ins Leben gerufen, wo du Jobangebote über deinem Wunschgehalt erhältst, ohne lästige Gehaltsverhandlungen. Falls du dich jedoch in der Lage befindest, dass das Gehalt noch nicht feststeht, solltest du dennoch unbedingt verhandeln.

Hier ein gutes Beispiel für dich: Eine recht bekannte Studie, die Linda Babcock im Rahmen ihres Buches "Women Don't Ask" durchgeführt hat, ergab, dass nur etwa 7 % der Frauen versuchten, ihr erstes Gehalt zu verhandeln, während 57 % der Männer dies taten. Von denjenigen, die verhandelt haben, konnten sie ihr Gehalt um über 7 % erhöhen.

Das hört sich vielleicht nicht nach viel an, ist es aber nach näherer Betrachtung. Wenn du ein Gehalt von 100.000 Dollar bekommst und dein Kollege bzw. deine Kollegin verhandelt bis zu 107.000 Dollar, unter der Annahme, dass Sie von da an identisch behandelt werden, mit den gleichen Gehaltserhöhungen und Beförderungen, müsstest du acht Jahre länger arbeiten, um bei der Pensionierung so wohlhabend zu sein wie er.

Egal, ob du männlich oder weiblich bist, deinen ersten oder fünften Job beginnst, es ist an der Zeit, zu lernen, wie man verhandelt.

Und wir von FiveTeams, deinem anonymen Marktplatz für Jobangebote über deinem Wunschgehalt, sind hier, um dir dabei zu helfen!

Im Folgenden präsentieren wir dir eine ausgewählte Liste von Expertentipps, damit du bestens für die Gehaltsverhandlung vorbereitet bist.

1. Kenne deinen Marktwert

Wenn du das Gehalt bekommen möchtest, das du verdienst, ist es von entscheidender Bedeutung, dass du genau weißt, wie hoch das Gehalt für deine Position in deiner spezifischen Branche und Region ist.

Wir haben zum Beispiel einen Gehaltserhöhungsrechner entwickelt, der dir Auskunft darüber gibt, wie viel Prozent mehr Gehalt möglich ist.

2. Sprich mit Personalberatern

Du suchst eine weitere Möglichkeit, um deinen Marktwert zu recherchieren? Dann könntest du die Anrufe von Personalvermittlern entgegennehmen. Gute Personalberater kennen die Marktwerte ihrer Kandidaten. Sie wissen was Menschen mit bestimmten Erfahrungen und Fähigkeiten wert sind.

Wenn sich das nächste Mal jemand bei dir meldet, lasse dich auf ein Gespräch über die Aufgaben und das Gehalt der Stelle ein. Vielleicht bekommst du eine konkrete Zahl, wie auf der FiveTeams Plattform.

3. Wähle das obere Ende der Gehaltsspanne

Bei deiner Marktwert-Recherche wirst du wahrscheinlich eine Spanne finden rund um deinen Marktwert. Es scheint vielleicht plausibel, nach etwas in der Mitte der Spanne zu fragen, doch stattdessen solltest du den oberen Bereich anvisieren. Dies hat zwei Gründe.

Zum einen solltest du davon ausgehen, dass du den Anspruch auf das höchste Gehalt hast, das signalisiert Selbstbewusstsein.

Zweitens wird dein Arbeitgeber deinen Gehaltsrahmen mit ziemlicher Sicherheit nach unten verhandeln, so dass du Spielraum brauchst, um am Ende trotzdem das Gehalt zu bekommen, mit dem du zufrieden bist.

Lass dich über deinem Wunschgehalt abwerben 🚀
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

4. Nenne eine konkrete Zahl

Laut einer Studie der Columbia Business School solltest du nach einer genauen und konkreten Zahl fragen - z. B. 64.750€ statt €65.000.

Es hat sich herausgestellt, dass Arbeitnehmer, die eine präzisere Zahl in ihrer ersten Verhandlungsanfrage verwenden, mit größerer Wahrscheinlichkeit ein endgültiges Angebot erhalten, das näher an dem liegt, was sie sich erhofft haben. Das liegt daran, dass der Arbeitgeber davon ausgeht, dass Sie umfangreichere Nachforschungen über Ihren Marktwert angestellt haben, um diese spezifische Zahl zu erreichen.

5. Kenne deine Gehaltsuntergrenze

Wenn du das angebotene Gehalt betrachtest, solltest du dir auch einen "Ausstiegspunkt" überlegen - ein letztes Angebot, das so niedrig ist, dass du es ablehnen würdest.

Dieser Punkt kann sich ergeben auf Basis von finanzieller Bedürftigkeit, dem Marktwert oder einfach aufgrund der Tatsache, dass du mehr zum Leben brauchst.

Es ist nie einfach, ein Angebot abzulehnen, aber es ist wichtig zu wissen, wann man es tun muss.

6. Der richtige Zeitpunkt: Verhandle vor Jobantritt

Das Timing ist wie so oft im Leben sehr wichtig. Die meisten Leute warten bis zum ersten Zeitpunkt der Leistungsbeurteilung, um nach einer Gehaltsanpassung zu fragen, aber zu diesem Zeitpunkt hat der Chef bzw. die Chefin wahrscheinlich schon entschieden, welche kollektiven Erhöhungen an das Team ausgeschüttet werden.

Was sollte also stattdessen stattfinden? Versuche das Gehalt gleich zu Beginn zu verhandeln - also bei Beginn des Jobs - so hast du in Zukunft einen größeren Hebel.

7. Übung macht den Meister

Üben, üben, üben. Schreibe dir auf, was du sagen möchtest, und spiele das Szenario als Übung vor dem Spiegel durch. Du kannst das Ganze auch per Video analysieren oder mit einem Freund bzw. einer Freundin durchspielen, bis du ein sehr gutes Gefühl hast.

8. Verhandle an einem Donnerstag

Studien zeigen, dass an Donnerstagen verhandelte Gehälter höher ausfallen.

Wir neigen dazu, zu Beginn der Woche eher hartnäckig und sogar uneinig zu sein, werden aber im Laufe der Woche flexibler und entgegenkommender.

8 Tipps zur Vorbereitung der Gehaltsverhandlung bei einem neuen Job
8 Tipps zur Vorbereitung der Gehaltsverhandlungen

9. Fahre dein Energie-level vorher hoch

Bevor du in die Verhandlung gehst, nehme eine „Power-Pose“ ein. Dafür gehst du in ein Bad und stellst dich aufrecht hin, mit den Händen in den Hüften, dem Kinn und der Brust stolz erhoben und den Füßen fest auf dem Boden. Dadurch wird das Testosteron erhöht, was das Selbstvertrauen beeinflusst und das Stresshormon Cortisol reduziert.

10. Gönne dir eine Tasse Kaffee

Eine Studie des European Journal of Social Psychology fand heraus, dass Koffein Menschen widerstandsfähiger gegen Überredungen macht - was bedeutet, dass es dir dabei helfen kann, dich während der Verhandlung zu behaupten.

11. Betrete den Raum mit Zuversicht

Die Art und Weise wie du den Raum betrittst, ist ausschlaggebend, für den Rest der Interaktion. Halte deinen Kopf hoch, strecke die Brust raus und halte ein freundliches Lächeln bereit, wenn du eintrittst. Es ist wichtig, die Dinge mit einer positiven Ausstrahlung zu beginnen, egal wie klein sie sind.  

12. Beginne die Konversation mit Fragen

Du solltest das Verhandlungsgespräch damit beginnen, „diagnostische“ Fragen zu stellen, um mehr über die wahren Bedürfnisse, Wünsche, Ängste, Präferenzen und Prioritäten der anderen Partei zu erfahren.

Dies können Fragen sein wie „was sind ihre wichtigsten Prioritäten im Moment?“ oder „Von welchen Einflüssen hängt der Unternehmenserfolg aktuell am stärksten ab?“. Dadurch verstehst du bzw. entwickelst Empathie für den Verhandlungspartner und kannst gezielt Lösungen anbieten, die dem Unternehmen helfen.

13. Zeige, was du kannst

Bevor du anfängst, über Zahlen zu reden, sprich darüber, was du getan hast, die damit verbundenen Erfolge und wie dir diese Erfahrungen in Zukunft nützen werden.

Du hast gerade einen Manager bzw. eine Managerin vor dir, die offen ist deine Vita durchzugehen. Nutze diese Chance.

Du solltest besonders die Momente hervorheben, in denen du in deiner Rolle über dich hinausgewachsen bist. Teile gerne deine Pläne darüber mit, was du in Zukunft gerne übernehmen und erreichen würdest - sei es, dass du deinem Vorgesetzten etwas von seiner Bandbreite abnehmen würdest, indem du ein bestehendes Projekt übernimmst, oder dass du eine neue Idee vorschlägst, die du gerne umsetzen würdest.

14. Lenke den Fokus auf die Zukunft

Wenn du über das Gehalt für eine neue Stelle bzw. Job verhandelst, ist es nicht ungewöhnlich, dass das Unternehmen nach deinem aktuellen Gehalt fragt.

Das kann eine knifflige Situation sein, vor allem, wenn du in deinem aktuellen Job unterbezahlt bist oder deutlich mehr verdienen wollen würdest. Zu lügen, ist nie eine gute Idee.

Nenne stattdessen deinen aktuellen Gehaltsrahmen (einschließlich Zusatzleistungen, Boni und dergleichen) und gehe dann schnell zum Gespräch über, um die Zahl zu erklären, die du anstrebst, wobei du dich darauf konzentrieren solltest, deine neuen Fähigkeiten oder Verantwortlichkeiten in diesem Kontext zu erläutern.

15. Versetze dich in deinen Verhandlungspartner

Wenn du dich auf eine Verhandlung vorbereitest, sollten du dich in die Situation aus der Perspektive deines Gegenübers hineinversetzen. Forschungen des Columbia-Psychologen Adam Galinsky zeigen, dass wir, wenn wir die Gedanken und Interessen der anderen Person berücksichtigen, eher Lösungen finden, die für beide Seiten gut funktionieren.

16. Sei positiv und niemals ungeduldig

Verhandlungen können beängstigend sein, aber du solltest während dem Gespräch immer positiv bleiben. Beginne das Gespräch mit etwas wie: "Ich arbeite wirklich gerne in diesem Bereich und finde meine Projekte sehr herausfordernd. Im letzten Jahr hat sich der Umfang meiner Arbeit ziemlich erweitert. Ich glaube, dass meine Aufgaben und Verantwortlichkeiten sowie meine Beiträge gestiegen sind. Daher sehe ich es gerechtfertigt in meiner neuen Position über Möglichkeiten einer Überprüfung meiner Vergütung zu sprechen“.

17. Stelle dir vor, du verhandelst für jemand anderen

Untersuchungen der Columbia Business School zeigen, dass Menschen - insbesondere Frauen - besser abschneiden, wenn sie für jemand anderen verhandeln.

Wenn du dich also auf eine Verhandlung vorbereitest, stelle dir vor du verhandelst für jemand anderen. Das ist sogar gut für deinen Arbeitgeber! Denn wenn du mit deiner Position und Ihrer Vergütung zufriedener bist, wirst du eher hart arbeiten und erfolgreich sein.

9 Konversationstipps für die Gehaltsverhandlung
9 Konversationstipps für die Gehaltsverhandlung

 

18. Kommuniziere deine Zahl zuerst

Der Anker - oder die erste Zahl, die auf den Tisch gelegt wird - ist die Wichtigste in einer Verhandlung, da sie die Grundlage für den Rest des Gesprächs darstellt. Wenn sie zu niedrig ist, wirst du am Ende ein niedrigeres Angebot bekommen, als du wahrscheinlich möchtest.

Du solltest immer die erste Person sein, die eine Zahl nennt, damit du und nicht dein Gegenüber den Anker setzt.

19. Frage nach mehr, als du eigentlich möchtest

Du solltest immer nach mehr fragen, als du eigentlich willst. Die Psychologie zeigt, dass dein Verhandlungspartner bzw. -partnerin das Gefühl hat, einen besseren Deal zu bekommen, wenn er bzw. sie von deiner ursprünglichen Forderung nach unten verhandelt.

Und habe keine Angst, zu viel zu verlangen! Das Schlimmste, was passieren kann, wenn du eine hohe Zahl nennst, ist, dass die andere Partei ein Gegenangebot macht.

20. Lege den Fokus auf den Marktwert

Anstatt eine Gehaltserhöhung oder ein neues Gehalt auf der Basis deines jetzigen Verdienstes zu diskutieren, solltest du dich darauf konzentrieren, was der Markt für Leute wie dich zahlt (Dein "Marktwert").

Formuliere jede Kennzahl, die dein bzw. deine VerhandlungspartnerIn verwendet, wie z. B. prozentuale Unterschiede, als Marktwert um.

3 Tipps bei der Ansprache des Gehalts
3 Tipps bei der Ansprache des Gehalts

Lass dich über deinem Wunschgehalt abwerben.
FiveTeams ist ein anonymer Marktplatz, welcher es dir ermöglicht besser bezahlte Jobs zu finden während du in deinem aktuellen Job bleibst.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Erhalte jetzt Jobangebote über deinem Wunschgehalt!

Eine Registrierung dauert weniger als 1 Minute.
Jetzt Registrieren
Zurück zur Blog Übersicht

Ähnliche Artikel