Headhunter
5 Minuten

Von Headhuntern auf LinkedIn und Xing kontaktiert werden: Top 6 Tipps

Inhalt

Wie wirst du von Headhuntern auf LinkedIn und Xing gefunden?

Etwa 95% der US-amerikanischen Headhunter und Personalvermittler nutzen LinkedIn, um nach Talenten zu suchen. Es ist anzunehmen, dass die Zahlen hier in Deutschland ähnlich hoch sind.

Wenn du noch kein LinkedIn-oder Xing-Profil hast und ernsthaft eine neue Stelle anstrebst, selbst wenn es deine erste ist, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, eines einzurichten.

Es gibt zwar eine Menge Personalvermittler – allen voran IT-Headhunter -, die nach neuen Talenten suchen, aber es gibt auch eine Menge Leute auf LinkedIn. Nicht alle davon sind auf der Suche nach einer Veränderung. Wie kannst du also einem Headhunter signalisieren, dass du an einer Kontaktaufnahme und potentiellen Vermittlung im Rahmen deiner passiven Jobsuche interessiert bist?



Aktualisiere deine LinkedIn- und Xing-Profile

Du solltest deinen Lebenslauf aktualisieren, um ihn zu verschicken, aber stelle sicher, dass du auch deinem LinkedIn- und Xing-Profil einen Schliff gibst.


Stelle sicher, dass sie auf dem neuesten Stand sind

Füge deine neuesten Erfahrungen und Erfolge hinzu und aktualisiere frühere Erfahrungen, damit sie die Fähigkeiten zeigen, nach denen Arbeitgeber in deiner Zielposition suchen werden. Denke daran, dass Arbeitgeber und Headhunter nach Schlüsselbegriffen suchen werden. Stelle deshalb sicher, dass deine wichtigsten Fähigkeiten und Verantwortlichkeiten einfach auffindbar sind.


Füge ein Profilbild ein

Füge ein Foto ein - Untersuchungen haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass du auf LinkedIn und Xing angesehen wirst, 14-mal höher ist, wenn du ein Foto hochgeladen hast. Wenn du es aktualisieren musst, dann tun das. Wenn dein Profil vollständig ist, erhältst du den "All Star"-Status auf LinkedIn.


Lasse Headhunter wissen, dass du offen bist - aber sei vorsichtig

Du kannst Headhuntern auch deine Interessen zeigen, indem du in den Bereich "Jobs" gehst und "Karriereinteressen aktualisieren" wählst. Seit 2016 gibt es darüber hinaus das Feature auf LinkedIn, dass du „offen für einen Job sein kannst“, ohne, dass es dein derzeitiger Arbeitgeber merkt.


Füge eine Tagline ein

Eine nützliche Funktion ist deine Tagline, die unter deinem Namen bei jedem Beitrag und Kommentar auf der Website angezeigt wird.

Stelle sicher, dass dies deine aktuelle Rolle und deine Ambitionen für die Zukunft widerspiegelt. Erstelle eine Liste mit nützlichen Schlüsselwörtern für deine gewählte Rolle und stelle sicher, dass diese irgendwo in Ihrem Profil oder Ihrem beruflichen Werdegang erwähnt werden.



Aktiv werden

Fange an, regelmäßig Updates in deinem Feed zu posten. Das kann etwas so Einfaches sein wie das erneute Teilen eines Beitrags von jemand anderem mit deinem eigenen Kommentar oder das Verlinken eines Nachrichtenartikels, der für deine Karriere von Bedeutung ist. Natürlich ist es hier wichtig, dass du deine Aktivitäten sichtbar machst. 

Wenn du nicht sicher bist, ob dein Aktivitäts-Feed sichtbar ist, klicke z.B. auf der Linkedin-Startseite auf dein Profilbild oder das Symbol in der oberen rechten Ecke und eine Dropdown-Liste erscheint. Klicke auf "Einstellungen & Datenschutz" und du wirst auf eine andere Seite weitergeleitet. Oben auf der Seite gibt es drei Optionen; klicke auf "Privatsphäre" (die mittlere Option) und scrolle nach unten zu "Profilbearbeitungen freigeben". Klicke auf "Ja", damit dein Netzwerk Änderungen an deinem Profil, Empfehlungen und deine Aktivitäten sehen kann.

Folge anderen, die in deinem Fachgebiet einflussreich sind, und beginne, mit ihnen zu interagieren. Verschaffe dir Gehör und zeige, was du weißt und in welchen Fachbereiten deine Expertise liegt. 

Sowohl LinkedIn als auch Xing bieten Gruppen zu verschiedenen karrierebezogenen Themen an. Wähle oben rechts im Menü den Punkt "Gruppen". Von hier aus kannst du passende Gruppen finden, denen du beitreten und an denen du teilnehmen kannst.



Netzwerken

Obwohl der Ratschlag früher lautete, dass du ein möglichst breites Netzwerk haben solltest, macht es wirklich keinen Sinn, Hunderte von Verbindungen zu haben, wenn diese dir nicht helfen können. Suche stattdessen nach qualitativ hochwertigen Verbindungen mit Menschen, die das können.

Schicke personalisierte Anfragen an Personen, die du schon einmal getroffen hast. Wenn du einen Freund eines Freundes hast, der jemanden kennt, der nützlich sein könnte, bitte ihn oder sie um eine Vorstellung. Und vergesse nicht, dein Netzwerk nach Empfehlungen zu bitten! Das ist einfacher, als du vielleicht denkst und macht dein Profil für Personalverantwortliche attraktiver.

Gib "hiring" in die Suchleiste ein, um Profile zu sehen, die dies in ihre Tagline aufgenommen haben, und nimm Kontakt auf. Füge immer eine Notiz hinzu, wenn du dich mit einer neuen Person auf LinkedIn verbindest - das erhöht die Chance, dass diese akzeptiert und gibt ihr eine Vorstellung davon, wonach du suchst.



Proaktiv werden

Wenn Headhunter dich nicht finden sollten, kannst du sie schließlich über die Jobfunktion von LinkedIn oder Xing finden.

Viele Personalagenturen stellen dort offene Stellen ein, die leicht durchsucht werden können. Wenn es in deiner Branche einen spezialisierten Personalvermittler gibt, dann sende eine Nachricht an einen seiner/ ihrer Mitarbeiter und stelle dich vor.

LinkedIn und auch Xing sind vor allem soziale Netzwerke, also sei sozial, beteilige dich an Inhalten, teile deinen Standpunkt und lasse dir von diesen Verbindungen auf deinem Weg zu einem neuen Karriereschritt helfen.



Lehne inMails nicht ab!

InMail-Nachrichten sind private Nachrichten, die es Headhuntern und Personalvermittlern ermöglichen, jede Person auf LinkedIn zu kontaktieren, zwingend mit der jeweiligen Person verbunden zu sein. Headhunter verwenden inMail oft, wenn sie potenzielle Kandidaten kontaktieren. Das Ablehnen einer inMail ohne eine schriftliche Antwort stellt sicher, dass Headhunter dich in Zukunft nicht mehr anschreiben können. 

Wenn das Timing nicht stimmt, ist der beste Weg, auf eine inMail zu antworten, die inMail zu akzeptieren und die Gründe anzugeben, warum du dich nicht bewerben möchtest, oder die Option "vielleicht später" anzuklicken. Dies hält die Kommunikation aufrecht und ermöglicht es dir, mit dem Headhunter in Kontakt zu treten, wenn du deine Meinung änderst.



Handle in gutem Glauben

Du solltest dir deines Werts auf dem Arbeitsmarkt bewusst sein, vor allem wenn du mit Headhuntern zusammenarbeitest. Aber werde im besten Falle nicht unprofessionell. Gute Headhunter werden früh damit beginnen, Fragen zu deinen Gehaltsvorstellungen, zum Inhalt des Job-Pakets und zu deinen Vorzügen zu stellen. Sie werden dies im Laufe des Prozesses immer wieder bestätigen. Sie versuchen, eine realistische Position für ihren Kunden zu präsentieren. Während sie dies tun, solltest du deine eigenen Nachforschungen über die Stelle anstellen, damit du den gesamten Wert der Stelle für dich ermitteln kannst.

Sobald du eine Vereinbarung über das Gehalt und alle Vergünstigungen getroffen hast - es sei denn, es ändert sich etwas Dramatisches an der Rolle -, war es das. Du tust dir selbst keinen Gefallen, wenn du plötzlich in letzter Minute eine Gehaltsforderung stellst, wenn bereits ein Angebot auf dem Tisch liegt. Viele Leute erhöhen den Einsatz, wenn sie wissen, dass sie gesucht werden und die Letzten im Rennen sind. Du lässt hierbei jedoch den Headhunter gegenüber dem Kunden unprofessionell und den Arbeitgeber manipulativ aussehen. 



Tipps, um von Headhuntern auf LinkedIn und Xing kontaktiert zu werden
Top 6 Tipps, um von Headhuntern kontaktiert zu werden

Fazit: Lasse jetzt die Headhunter die Arbeit machen 

Wenn du auf der Suche nach einem Job bist, gibt es keine Garantie, dass du einen Anruf von einem Headhunter erhältst, selbst wenn du alle oben genannten Punkte auf LinkedIn und Xing befolgt hast. Wenn du jedoch Erfahrung in einer bestimmten Branche hast, in der Qualifikationen Mangelware sind (wie zum Beispiel in der IT), sollte die Befolgung der oben genannten Ratschläge deine Chancen, wahrgenommen zu werden, deutlich erhöhen.

Es ist jedoch auch ratsam, einen Backup-Plan zu haben. Mit FiveTeams, deinem digitalen Headhunter, kannst du ganz einfach ein Auge auf dem Arbeitsmarkt haben, ohne immer wieder mit Personalvermittlern sprechen zu müssen. Gebe dein Wunschgehalt an und lade deinen CV hoch – den Rest übernehmen wir für dich. Schneller, angenehmer und fairer als es jeder Headhunter hinbekäme ;-) 


Zur Übersicht

Ähnliche Artikel