HR Ratgeber
7 Minuten

15 Fragen – Mitarbeiterzufriedenheit messen | Beispielvorlage

Inhalt

15 Fragen – Mitarbeiterzufriedenheit messen | Beispielvorlage

Es ist allgemein bekannt, dass Mitarbeiter, die mit ihrer Arbeit zufrieden sind, mit größerer Wahrscheinlichkeit glücklich, engagierter und produktiver sind.

Da erfolgreiche Unternehmen auf dem Rücken zufriedener und motivierter Mitarbeiter aufgebaut werden, liegt es auf der Hand, dass sich Unternehmen intensiv mit Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit beschäftigen sollten.

Doch leider sind viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen ziemlich unzufrieden in ihrem Job. Studien zeigen, dass fast zwei Drittel aller Beschäftigten mit ihrer Anstellung unzufrieden sind.

Manche Mitarbeiter mögen ihre Chefs nicht. Andere mögen ihre Kollegen nicht, und wieder andere fühlen sich einfach nicht wohl in ihrem Aufgabenbereich. Es gibt auch diejenigen, die das Gefühl haben, dass ihre harte Arbeit nie anerkannt wird. (Erfahre in diesem Artikel mehr über die 10 häufigsten Probleme am Arbeitsplatz).

Manche Arbeitnehmer fühlen sich entbehrlich. Andere glauben, dass sie unterbezahlt sind. Und wieder andere glauben nicht an die Mission oder Vision ihres Unternehmens.

Wissen Sie, ob Ihre Mitarbeiter mit ihrer Arbeit zufrieden sind? Wenn nicht, ist es eigentlich ganz einfach, das herauszufinden. Sie müssen sie nur in anonymen Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit direkt befragen.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 15 wichtige Fragen, um per Fragebogen die Mitarbeiterzufriedenheit zu messen. Doch vorher gehen wir noch kurz auf die Relevanz zufriedener Mitarbeiter ein.

Warum Umfragen und Fragebögen zur Mitarbeiterzufriedenheit wichtig sind

Eine geringe Mitarbeiterzufriedenheit kann sich negativ auf Unternehmen auswirken:

  • Da unzufriedene Arbeitnehmer ihre Arbeit nicht mögen, ist es für sie unmöglich, voll produktiv zu sein
  • Unzufriedene Mitarbeiter können im Laufe der Zeit dazu beitragen, die Arbeitsmoral sowie das Arbeitsumfeld zu lähmen
  • Da unzufriedene Mitarbeiter jeden Tag in ein Büro kommen, das sie nicht mögen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Ihre Mitarbeiterbindung einen Rückschlag erleidet und sich die Fluktuation erhöht
  • Unzufriedene Mitarbeiter könnten ihren Unmut auch bei Kunden und anderen Stakeholdern kundtun, was sich negativ auf ihre Marke ausübt
  • Wenn Ihr Unternehmen viele unzufriedene Teammitglieder beschäftigt, ist es umso schwieriger top Talente und Spitzenkräfte zu gewinnen

Um das Engagement Ihrer Mitarbeiter zu verbessern und ein stärkeres Unternehmen zu werden, sollten Sie in regelmäßigen Abständen Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit durchführen. Ob das nun einmal im Quartal oder einmal im Monat ist, hängt von den zur Verfügung stehenden Ressourcen ihres Unternehmens ab.

Umfragen sollten im Allgemeinen elektronisch und anonym durchgeführt werden, um ehrliches Feedback zu gewährleisten.

Achten Sie bei der Gestaltung Ihrer Umfrage bzw. des Fragebogens zur Mitarbeiterzufriedenheit darauf, dass die Fragen in einer direkten und ehrlichen Sprache formuliert sind.

Auf diese Weise erhalten Sie genaue Antworten, die den tatsächlichen Stand der Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Unternehmen widerspiegeln.

Welche Fragen sollten also in Ihrer Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit gestellt werden?

Um den Fragebogen etwas zu strukturieren, lassen sich die Fragen in 3 Kategorien aufteilen:

  • Fragen, die sich auf das Management beziehen
  • Fragen, die sich auf die eigentliche Arbeit beziehen
  • Fragen zur Arbeitsplatzkultur

15 Fragen zur Mitarbeiterzufriedenheit

Fragen zur Mitarbeiterzufriedenheit mit Bezug auf das Management

Die Beziehung eines Mitarbeiters zu seinem Vorgesetzten und dessen Verhalten hat einen großen Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit.

Studien zeigen, dass Mitarbeiter, die ein hohes Maß an Unterstützung von ihrem oder ihrer Vorgesetzten wahrnehmen, auch weniger bereit dafür sind, den Job zu wechseln.

1.     Glauben Sie, dass die Arbeit in Ihrem Team gleichmäßig verteilt ist?

Viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen geben an, dass die Zeit in der Woche nicht ausreicht, um alle anfallenden Arbeiten zu erledigen. In der Folge sinkt die Mitarbeitermotivation und Zufriedenheit.

Natürlich gibt es Phasen, in denen eine Abteilung als Kollektiv etwas mehr zu bewerkstelligen hat. Wichtig ist nur, dass sich einige Mitglieder des Kollektivs nicht benachteiligt fühlen.

Dies ist in der Regel der Fall, wenn es an einer kompetenten Führung mangelt.

2.     Wie transparent agiert das Management?

Studien zeigen, dass es einen positiven Zusammenhang gibt, zwischen Transparenz des Managements und der Mitarbeiterzufriedenheit.

Darüber hinaus führt ein transparenter Führungsstil auch zu geringerer Arbeitnehmer-Fluktuation.

3.     Nimmt das Management am Erfolg des Teams teil?

Wenn Ihre Mitarbeiter glauben, dass das Management nur dazu da ist, sie herumzukommandieren und einen Gehaltsscheck zu kassieren, werden sie weder zufrieden noch motiviert sein.

4.     Kommuniziert das Management Unternehmensnachrichten effektiv und rechtzeitig?

Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verbringen jede Woche mindestens 40 Stunden - wenn nicht sogar länger - im Büro.

Es stellt also einen signifikanten Teil ihres Lebens dar.

Da ist es nur fair, dass Sie sie über wichtige Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten werden. Niemand mag es, wenn er von wichtigen Neuigkeiten, die seinen Arbeitsplatz betreffen, im Nachhinein überrumpelt wird.

5.     Fühlen Sie sich für Ihre Leistung wertgeschätzt?

Wertschätzung ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Studien haben gezeigt, dass Mitarbeiter überaus positiv auf Wertschätzung reagieren, denn es gibt Ihnen die Bestätigung, dass ihre Arbeit etwas wert ist.

Wenn Mitarbeiter und ihre Arbeit wertgeschätzt werden, steigt auch ihre Zufriedenheit und Produktivität. Sie sind motiviert, ihre gute Arbeit beizubehalten oder zu verbessern.

Lob und Anerkennung sind für einen hervorragenden Arbeitsplatz also unerlässlich.

Fragen zur Mitarbeiterzufriedenheit in Bezug auf die tägliche Arbeit

Ermöglichen Sie es Ihren Mitarbeitern, das gewünschte Maß an persönlicher Entwicklung zu erreichen? Verfügen sie über alle Ressourcen, die sie für eine gute Arbeit benötigen? Sind sie stolz auf die Arbeit, die sie leisten?

6.     Wie glücklich sind Sie bei der Arbeit?

Möchten Sie wissen, ob Ihre Mitarbeiter zufrieden sind? Fragen Sie sie doch direkt, wie glücklich sie bei der Arbeit sind.

Diese Frage fällt ehrlicherweise in keine bestimmte Kategorie. Vielmehr liefert sie der Personalabteilung eine konkrete Antwort auf die allgemeine Zufriedenheit und das Glücksniveau.

Wenn Sie die wahren Gefühle Ihrer Mitarbeiter kennen und die Trends im Laufe der Zeit beobachten, können Sie ein Problem erkennen, bevor es sich zu einem Flächenbrand entwickelt.

Anschließend können Sie Folgefragen stellen, um den Dialog zu eröffnen und herauszufinden, ob Sie etwas tun können, um den Arbeitsalltag der Mitarbeiter zu verbessern.

Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist auch mit Produktivität verbunden. Studien zeigen eindeutig, dass glückliche Mitarbeiter auch produktiver arbeiten.

7.     Können Sie ihre Fähigkeiten wie gewünscht im Arbeitsalltag einbringen?

Es ist äußerst schwierig für Mitarbeiter, zufrieden zu sein, wenn sie das Gefühl haben, dass ihr Arbeitgeber ihre stärksten Fähigkeiten ignoriert.

Wenn Ihre Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit zeigt, dass viele Mitglieder Ihres Teams das Gefühl haben, dass ihre Talente und ihr Know-how nicht in vollem Umfang genutzt werden, sollten Sie Ihre Mitarbeiter ermutigen, Lieblingsprojekte zu verfolgen und mit Kollegen in anderen Abteilungen zusammenzuarbeiten.

8.     Gibt Ihnen unser Unternehmen die Werkzeuge und Technologien an die Hand, die Sie benötigen, um Ihre Arbeit gut zu erledigen?

Die Arbeit macht keinen Spaß, wenn man gezwungen ist, sich auf veraltete Werkzeuge und veraltete Technologien zu verlassen, um das Arbeitspensum zu bewältigen.

Wenn der Großteil Ihrer Mitarbeiter der Meinung ist, dass Sie nicht in moderne Tools investieren, leidet darunter die Arbeitsmoral.

9.     Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Verantwortlichkeiten klar definiert sind?

Wenn Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nicht genau wissen, was von Ihnen erwartet wird, ist es unmöglich, erfolgreich zu sein.

Wenn die Rollen nicht klar definiert sind, gibt es viel Verwirrung. Dies führt zu weniger Produktivität.

10.  Bietet unser Unternehmen angemessene Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten?

Vielen Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen von heute ist es sehr wichtig, dass sie die Möglichkeit haben, die Karriereleiter zu erklimmen und sich beruflich weiterzuentwickeln.

Auch hier ist die Studienlage eindeutig: Arbeitgeber, die in die Entwicklung ihrer Arbeitnehmer investieren haben eine geringe Fluktuation und eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit.

11.  Finden Sie Ihre Arbeit sinnstiftend?

Vor allem durchgeführte Studien mit Millennials ergaben, dass die Möglichkeit, eine sinnvolle Arbeit zu verrichten, als genauso wichtig erachtet wird wie das Gehalt.

Wenn Ihre Mitarbeiter ihre Arbeit nicht als sinnvoll empfinden, ist es unwahrscheinlich, dass sie zufrieden sind.

Fragen zur Mitarbeiterzufriedenheit in Bezug auf die Kultur am Arbeitsplatz

Eine gute Unternehmenskultur ist oftmals der Schlüssel für eine hohe Zufriedenheit in der Belegschaft.

In Anbetracht dessen sollte Ihre Umfrage zur Arbeitszufriedenheit auch Fragen zur Kultur enthalten.

12.  Schätzen Führungskräfte Ihr Feedback?

Auch wenn es sich nicht um Führungskräfte handelt, heißt das nicht, dass Ihre Mitarbeiter fantastische Ideen haben.

Es ist entmutigend, für jemanden zu arbeiten, der nie nach Ihrer Meinung oder Ihren Ideen fragt.

Wenn Ihre Mitarbeiter nie um ihr Feedback gebeten werden, führt das zu einer geringen Mitarbeiter Zufriedenheit.

13.  Fühlen Sie sich wohl mit Ihren Mitarbeitern?

Forschungen belegen, dass ein gutes Verhältnis zu Mitarbeitern ein signifikanter Treiber ist für Zufriedenheit am Arbeitsplatz.

Es ist für Ihre Mitarbeiter schwierig, bei der Arbeit wirklich zufrieden zu sein, wenn sie keine Mitarbeiter im Büro haben mit denen sie auskommen und die sie wirklich unterstützen.

14.  Wie offen sind wir als Unternehmen für Veränderungen?

Es ist wichtig zu verstehen, wie Mitarbeiter Ihre Bereitschaft zu Veränderungen wahrnehmen.

Sie werden sich nur dann motiviert sein, ehrliches Feedback zu geben, wenn sie wissen, dass ihre Meinung auch etwas bewirken kann.

15.  Gefällt Ihnen die Kultur unseres Unternehmens?

Die wichtigsten Faktoren für die Zufriedenheit von Mitarbeitern sind von qualitativer Natur und somit schwer messbar: zwischenmenschliche Beziehungen, Kultur und Arbeitsumgebung.

Wenn Ihre Mitarbeiter Ihre Kultur nicht mögen, sollten Sie versuchen tiefere Einblicke zu gewinnen. Nur so können Sie ein Umfeld erschaffen indem Ihre Belegschaft prosperiert.

Gewinnen Sie die besten Talente für Ihr Unternehmen
Entdecken Sie unbegrenzt Kandidaten über unseren anonymen Marktplatz.
Demo testen

Jetzt die besten passiven Kandidaten abwerben.

Talente entdecken war nie einfacher!
Jetzt Registrieren
Zurück zur Blog Übersicht

Ähnliche Artikel