Bewerbung
7 Minuten

Schwächen im Vorstellungsgespräch nennen – mit Beispielen

Inhalt

Im Vorstellungsgespräch eigene Schwächen nennen

Du hast also endlich den Fuß in der Tür bei deinem Traumunternehmen. Du hast den perfekten Lebenslauf eingereicht und beim Telefongespräch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Jetzt musst du nur noch den Personalverantwortlichen im persönlichen Gespräch von dir überzeugen.

Als gut informierter Kandidat recherchierst du über das Unternehmen und bereitest deine Antworten auf die wichtigsten Interviewfragen vor - die berüchtigtste von allen ist: "Was ist deine größte Schwäche?" als Gegenpart zu: "Was ist deine größte Stärke" (klicke hier, um alles wichtige über Stärken im Vorstellungsgespräch zu erfahren).


Darauf solltest du jedoch nicht antworten mit: "Ich neige dazu, zu hart zu arbeiten" oder "Ich bin ein zu großer Perfektionist". Das kann im besten Fall wie ein Drehbuch und unaufrichtig wirken und im schlimmsten Fall wie ein Mangel an Selbsterkenntnis. Du solltest aber auch nicht mit Schwächen antworten, die dich daran hindern, in der Rolle erfolgreich zu sein. Wenn du dich zum Beispiel als IT-Leiter bewirbst, sollten du nicht zugeben, dass du „nicht sehr gut im Führen von Mitarbeitern" bist.


Glücklicherweise gibt es andere Möglichkeiten, diese Frage zu beantworten, die dir helfen, deinen Wert als Kandidat zu demonstrieren. In diesem Artikel haben wir die relevantesten Informationen und Beispiele für dich zusammengestellt, wie du deine Schwächen im Vorstellungsgespräch kommunizieren solltest. Diese haben wir auf Basis des Feedbacks von hunderten Talenten auf unserem anonymen Jobmarktplatz gesammelt. 



5 Tipps, um Schwächen im Vorstellungsgespräch zu nennen

Folgend haben wir dir unsere Top 5 Tipps zusammengestellt, wie du am besten Schwächen im Vorstellungsgespräch nennen solltest:


1. Wähle eine Schwäche, die dich nicht daran hindern wird, in der Rolle erfolgreich zu sein.

Wenn ein Interviewer fragt: "Was ist Ihre größte Schwäche?", will er das herausfinden:

  • ob du ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein hast
  • ob du offen und ehrlich sein kannst, insbesondere in Bezug auf deine Schwächen
  • ob du nach Möglichkeiten suchst, sich selbst zu verbessern und zu wachsen


Letztendlich solltest du diese Frage nutzen, um zu zeigen, wie du eine Schwäche als Motivation genutzt hast, um eine neue Fähigkeit zu erlernen oder dich beruflich weiterzuentwickeln. Jeder Mensch hat Schwächen - dein Gesprächspartner erwartet nicht, dass du perfekt bist.


2. Sei ehrlich und wähle eine echte Schwäche.

Die Antwort "Perfektionismus" wird nicht ausreichen, wenn du über deine größte Schwäche sprichst, weil es einfach keine echte Schwäche ist. Perfektionismus kann niemals erreicht werden - es ist ein angstbasiertes Muster, das zu kurzfristigen Belohnungen führt, wie z. B. die Arbeit frühzeitig zu erledigen und die Erwartungen zu übertreffen. Langfristig jedoch führt der Versuch, Perfektionismus zu erreichen, zu Burnout, minderwertiger Arbeit und verpassten Terminen. Burnout ist eine der Hauptursachen für sinkende Produktivität, Fluktuation und geringes Engagement der Mitarbeiter - all das kostet ein Unternehmen Geld, Zeit und Talent.

Wähle stattdessen eine echte Schwäche. Hinter dem Wunsch, perfekte Arbeit zu leisten, kann eine Schwäche des Vertrauens stecken. Vielleicht vertraust du nicht darauf, dass du im Team Fehler machen kannst, also strebst du danach, alles perfekt zu machen. Das ist eine echte Schwäche, die du definitiv überwinden kannst und solltest.


3. Gebe ein Beispiel dafür, wie du eine Schwäche überwunden hast.

Personalverantwortliche erwarten nicht, dass du deine Schwächen von heute auf morgen komplett überwindest. Jeder hat Bereiche, an denen er ständig arbeiten muss, um sie zu verbessern. Stelle dir das so vor: Wenn du sechs Monate lang fleißig trainiert hast, kannst du nicht eines Tages aufhören und deine Fortschritte gleichzeitig beibehalten. Es ist ein fortlaufender Prozess, an dem du arbeiten musst.

Indem du ein Beispiel dafür gibst, wie du daran arbeitest, deine Schwachpunkte zu verbessern, gibst du dem Interviewer einen Einblick in ein paar positive Eigenschaften deines Arbeitsstils.


4. Zeige Selbsterkenntnis und die Fähigkeit, dir von anderen die für dein Wachstum notwendigen Ressourcen zu holen.

In den meisten Fällen musst du nach außen schauen, um eine Schwäche zu überwinden. Egal, ob du deinen Vorgesetzten, den FiveTeams-Blog oder einen Mentor um Hilfe bittest, der einfache Akt, um Hilfe zu bitten, demonstriert Selbstbewusstsein und Einfallsreichtum - zwei Fähigkeiten, die schwer zu lehren, aber wertvoll zu lernen sind. Das Anzapfen deiner Ressourcen zeigt den Interviewern, dass du Probleme lösen kannst, wenn die Antwort noch nicht klar ist. Das ist eine Charaktereigenschaft, die in jedem Team einen wichtigen Platz hat.

Erzähle also kurz von einem Beispiel, bei dem du jemanden um Hilfe in einem Bereich gebeten hast, den du als Schwäche identifiziert hast. Dies gibt dem einstellenden Team ein klares Bild davon, wie du mit dem Team zusammenarbeiten wirst, um diese Schwäche auszugleichen.


5. Sei nicht arrogant und unterschätze dich nicht.

Das Wichtigste, was du bei der Beantwortung der Frage "Was ist Ihre größte Schwäche?" tun kannst, ist Selbstvertrauen in deiner Antwort zu zeigen. Es gibt keinen Grund, sich für etwas zu schämen, in dem du wirklich nicht gut bist, solange du daran arbeitest, besser zu werden.

Schwächen-im-Vorstellungsgepräch-FiveTeams
5 Tipps, um Schwächen im Vorstellungsgespräch gut zu nennen

5 Beispielantworten auf die Frage: „Was ist Ihre größte Schwäche?“ im Vorstellungsgespräch

Folgend findest du fünf Beispiele dafür, wie du auf die Frage "Was ist Ihre größte Schwäche?" antworten kannst und warum sie funktionieren.


1. Es fällt mir schwer, (ein Projekt) loszulassen.

Wenn man viel Zeit und Mühe in etwas investiert hat, ist es leicht, Angst davor zu haben, es als abgeschlossen zu betrachten oder an ein anderes Team weiterzugeben. Es gibt immer Raum für Verbesserungen und manche Leute neigen dazu, ihre eigene Arbeit zu sehr zu kritisieren oder Änderungen in letzter Minute vorzunehmen, was den Zeitplan gefährden kann.

Gleichzeitig können Last-Minute-Reviews aber dazu beitragen, Fehler zu beseitigen und das fertige Produkt zu verfeinern.

Wenn dies deine Schwäche ist, teilst du mit, wie du dich verbessern willst, indem du dir eine Frist für alle Überarbeitungen setzt und proaktiv mit Änderungen umgehst, damit du nicht bis zur letzten Minute abwartest.


Meine größte Schwäche ist, dass es mir manchmal schwer fällt, ein Projekt loszulassen. Ich bin der größte Kritiker meiner eigenen Arbeit. Ich kann immer etwas finden, das verbessert oder geändert werden muss. Um mich in diesem Bereich zu verbessern, setze ich mir Fristen für Überarbeitungen. So kann ich sicherstellen, dass ich keine Änderungen in letzter Minute vornehme.



2. Ich habe Schwierigkeiten, "Nein" zu sagen.

Kollegen bei Projekten zu helfen und sein Arbeitspensum richtig zu managen, ist eine Kunst für sich. Aus Sicht eines Arbeitgebers wirkt jemand, der alle Anfragen annimmt, engagiert und eifrig -es kann aber auch jemand sein, der seine Grenzen nicht kennt und am Ende Hilfe oder Fristverlängerungen braucht, um seine Arbeit zu beenden.

Wenn du so erpicht darauf bist, neue Projekte zu übernehmen, dass du dich nicht dazu durchringen kannst, "nein" zu sagen, solltest du mitteilen, wie du daran arbeitest, dich selbst besser zu managen. Dies tust du z.B., indem du deine Aufgaben organisierst und realistischere Erwartungen an dich selbst und deine Mitarbeiter stellst.


Meine größte Schwäche ist, dass ich manchmal Schwierigkeiten habe, "Nein" zu Anfragen zu sagen und am Ende mehr auf mich nehme, als ich bewältigen kann. Das hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass ich mich gestresst oder ausgebrannt gefühlt habe. Um mich in diesem Bereich zu verbessern, verwende ich eine Projektmanagement-App, damit ich jederzeit sehen kann, wie viel Arbeit ich habe, und weiß, ob ich die Kapazitäten habe, um mehr zu übernehmen oder nicht.



3. Ich werde ungeduldig, wenn Projekte über die Deadline hinauslaufen.

Während das Äußern von Stress oder Frustration über verpasste Fristen als Schwäche angesehen werden kann, schätzen Arbeitgeber Arbeitnehmer, die Wert auf Fristen legen und sich bemühen, Projekte innerhalb des geplanten Zeitrahmens durchzuführen.

Wenn du dies als Schwäche für dein Vorstellungsgespräch verwendest, formuliere deine Antwort so, dass du dich darauf konzentrierst, wie sehr du es schätzt, wenn Arbeit rechtzeitig fertiggestellt wird. Bringe zudem zum Ausdruck, wie du dazu beiträgst, Prozesse zu verbessern, um die Arbeit effizienter zu erledigen.


Meine größte Schwäche ist, dass ich ungeduldig werde, wenn Projekte den Abgabetermin überschreiten. Ich bin ein Verfechter von Abgabeterminen und fühle mich unwohl, wenn die Arbeit nicht pünktlich fertig wird. Um das zu vermeiden, habe ich angefangen, proaktiver zu sein und darauf zu achten, wie ich reagiere, um sicherzustellen, dass ich motivierend bin und die Effizienz fördere.



4. Ich kann Schwierigkeiten haben, um Hilfe zu bitten.

Um Hilfe zu bitten ist eine notwendige Fähigkeit, sowohl wenn es dir an Fachwissen in einem bestimmten Bereich mangelt, als auch wenn du dich ausgebrannt fühlst oder deine Arbeitslast nicht bewältigen kannst. Zu wissen, wann und wie man um Hilfe bittet, zeigt ein starkes Selbstbewusstsein und hilft der Organisation, indem man einer möglichen Ineffizienz zuvorkommt. 

Wenn du weißt, dass es in der Vergangenheit schwierig war, um Hilfe zu bitten, erklärst du am besten, wie du versucht hast, diese Fähigkeit zu verbessern.


Da ich unabhängig bin und gerne schnell arbeite, war es für mich schwierig, um Hilfe zu bitten, wenn ich sie brauchte. Ich habe gelernt, dass es sowohl für mich als auch für das Unternehmen viel vorteilhafter ist, die Hand auszustrecken, wenn ich etwas nicht verstehe oder mich durch mein Arbeitspensum ausgebrannt fühle. Ich habe auch verstanden, dass viele Experten um mich herum spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten haben, die meine Arbeit besser machen können. 



5. Ich könnte mehr Erfahrung gebrauchen in...

Jeder Kandidat hat Bereiche, in denen er sein Fachwissen verbessern könnte. Vielleicht ist es etwas Spezifisches wie das Erstellen von Pivot-Tabellen in Excel. Vielleicht ist es eine Fähigkeit wie Mathe, Schreiben oder öffentliches Reden. Was auch immer der Fall ist, wenn du etwas mitteilst, das du verbessern möchtest, zeigt das dem Interviewer, dass du dich deiner selbst bewusst bist und dich gerne selbst herausforderst. Achte jedoch darauf, dass du nicht mit einer Schwäche antwortest, die für die Stelle unerlässlich ist.


Ein paar Beispiele könnten sein:

  • Mündliche Kommunikation
  • Schriftliche Kommunikation
  • Teamführung
  • Interpretieren von Analysen
  • Spezifische Programme (z. B. "Ich möchte meine PowerPoint-Präsentationsfähigkeiten verbessern.")



Fazit

Wie spricht man bei Vorstellungsgesprächen am besten über Schwächen? Über Dinge zu sprechen, in denen man nicht besonders gut ist, kann schwierig sein, wenn man sich für einen neuen Job bewirbt. 


Um diese gefürchtete Interviewfrage richtig zu beantworten, denke daran:

  • Konzentriere dich darauf, dir selbst bewusst zu sein, ehrlich zu sein und dich zu verbessern. Wenn du über diese drei Eigenschaften verfügst, wird deine Schwäche deine Chancen auf den Job nicht ruinieren.
  • Versuche, über deine tatsächlichen Schwächen nachzudenken und darüber, was du tust, um dich aktiv zu verbessern.
  • Gib eine ehrliche und konstruktive Antwort. Und denke daran: Du bist auch nur ein Mensch.

Lass dich über deinem Wunschgehalt abwerben.
FiveTeams ist ein anonymer Marktplatz, welcher es dir ermöglicht besser bezahlte Jobs zu finden während du in deinem aktuellen Job bleibst.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Erhalte jetzt Jobangebote über deinem Wunschgehalt!

Eine Registrierung dauert weniger als 1 Minute.
Jetzt Registrieren
Zurück zur Blog Übersicht

Ähnliche Artikel