Bewerbung
7 Minuten

Vorstellungsgespräch: „Wie gehen Sie mit Stress um?“ - Stressresistenz zeigen!

Inhalt

Frage nach deiner Stressresistenz: „Wie gehen Sie mit Stress um?“ im Vorstellungsgespräch

Jeder kennt die häufigsten Interviewfragen: „Können Sie mir etwas über sich erzählen?“, „Warum sollten wir Sie einstellen?“, „Was sind Ihre größten Stärken und Schwächen?“ Und, natürlich: „Wie gehen Sie mit Stress um?“

Und weil sie so häufig vorkommen, verbringst du vielleicht weniger Zeit vor deinem Vorstellungsgespräch damit, dich auf diese scheinbar einfachen Fragen vorzubereiten. Die Antworten werden doch offensichtlich sein, oder? Aber die Wahrheit ist, dass der/ die Personalverantwortliche wichtige Informationen aus deinen Antworten sammelt. Eine „falsche“ Antwort - oder sogar ein falscher Satz - könnte ihn bzw. sie wirklich abschrecken.

Anstatt die Frage "Wie gehen Sie mit Stress um?" aus dem Stegreif zu beantworten, solltest du dir etwas Zeit nehmen und dich vorbereiten. In diesem Artikel erfährst du alles darüber, wie du im Vorstellungsgespräch auf die Frage „Wie gehen Sie mit Stress um?“ antwortest und in deiner Antwort Stressresistenz zeigst. Unsere Tipps für dich haben wir direkt von den Talenten auf dem FiveTeams-Jobmarktplatz eingesammelt 😊



Was der/ die Personalverantwortliche im Vorstellungsgespräch wissen will

Der/ die Personalverantwortliche möchte wirklich wissen, ob du mit berufsbedingtem Stress umgehen kannst und was du in besonders stressigen Situationen bei der Arbeit tust. Dies ist besonders wichtig, wenn du dich für eine Position bewirbst, in der Stress ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit ist – zeige hier vor allem deine Stressresistenz. Denn Arbeitsstress und eine geringe Stressresistenz kann sich negativ auf die Leistung am Arbeitsplatz auswirken.

Der/ die einstellende ManagerIn könnte sich auch fragen, ob stressige Themen außerhalb der Arbeit deine Arbeitsleistung beeinträchtigen können. ArbeitgeberInnen suchen nach BewerberInnen, die mit einer Reihe von stressigen Situationen umgehen können, egal ob diese persönlich oder arbeitsbezogen sind. 

Personalverantwortliche suchen oftmals nach MitarbeiterInnen, die ihre Reaktion auf Stress verstehen. Sie werden eine/n KandidatIn schätzen, der/ die:

  • durch gesunden Druck motiviert ist und diesen nutzt, um qualitativ hochwertige und effiziente Arbeit zu leisten
  • Stress vermeidet, indem er vorausschauend plant und seine Arbeit nach Prioritäten ordnet
  • eine offene, transparente und konstruktive Kommunikation mit Vorgesetzten und Kollegen pflegt
  • gesunde Grenzen innerhalb seiner Stressresistenz aufweist
  • seine Stressoren und reaktiven Tendenzen wahrnimmt, um an Verbesserungsmöglichkeiten zu arbeiten und ultimativ die Stressresistenz zu erhöhen


5 Schritte, wie du im Vorstellungsgespräch bei der „Stress-Frage“ brillierst

Befolge diese Schritte, wenn du dir deine Antwort auf die Frage „Wie gehen Sie mit Stress um?“ im Vorstellungsgespräch überlegst:


1. Mache dir klar, warum der/ die Personalverantwortliche die Frage stellt

Bevor du dir Gedanken darüber machst, wie du die Frage beantwortest, solltest du dir überlegen, warum der/ die Personalverantwortliche sie überhaupt stellt. Wie oben beschrieben, ist die Frage "Wie gehen Sie mit Stress um?" eine klassische verhaltensorientierte Interviewfrage.

Mit verhaltensorientierten Fragen möchte der/ die Personalverantwortliche eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie du mit verschiedenen Situationen bei der Arbeit umgehst. Das bedeutet, dass du deine Fähigkeiten hervorheben und Beispiele aus dem wirklichen Leben verwenden solltest. Der/ die Personalverantwortliche wird diese Informationen nutzen, um festzustellen, ob du für die Stelle und das Unternehmen geeignet bist.


2. Erstellen eine Liste mit deinen Soft Skills

Bevor du anfängst zu erzählen, wie oft du Stress oder Druck bei der Arbeit erlebt hast, mache dir eine Liste deiner Soft Skills. Dies sind unter anderem die zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die dir helfen, mit Stress umzugehen und ihn zu bewältigen.


Ein paar Soft Skills, die du im Umgang mit Stress oder Druck bei der Arbeit einsetzen kannst, sind:

  • Anpassungsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Zeitmanagement
  • Organisation
  • Führungsqualitäten
  • Problemlösung


Auch wenn der/ die InterviewerIn sehen möchte, wie du Stress bewältigst, ist er/ sie auch daran interessiert, mehr über deine Soft Skills zu erfahren, also behalte diese im Hinterkopf. Eine Übersicht über die wichtigsten Soft Skills für Software-Entwickler findest du übrigens hier.


3. Füge diesen Fähigkeiten einen Kontext mit einem relevanten, aussagekräftigen Beispiel hinzu

Da du nun weißt, welche Soft Skills du hervorheben kannst, denke darüber nach, wann du bei der Arbeit Stress oder Druck erlebt hast. Während du über diese Beispiele nachdenkst - und sie auf einem Blatt Papier notierst - denke daran, dich nicht auf Situationen zu konzentrieren, in denen du der Grund für aufkommenden Stress warst.

Vermeide es zum Beispiel, über die Zeit zu sprechen, in der du vergessen hast, dass am nächsten Tag ein Projekt fällig war. Oder das eine Mal, als du zu viele Aufgaben übernommen hast und Schwierigkeiten hattest, sie unter einen Hut zu bringen. Diese Art von Beispielen könnte dich als vergesslich, unzuverlässig oder überambitioniert darstellen. Überlege dir außerdem zwei bis drei Beispiele, die zu den Aufgaben, für die du dich bewirbst, und den dafür erforderlichen Fähigkeiten passen.


4. Konzentriere dich auf deine positiven Handlungen, nicht auf Ihre negativen Gefühle

Wenn es um Stress geht, ist es leicht, sich in seinen Emotionen zu verfangen - der Frustration, der Panik, dem Grauen. Es ist auch leicht, anderen die Schuld zu geben: "Mein Vorgesetzter hat nicht klar mit mir kommuniziert", oder "Mein Kollege hat total versagt".

Anstatt sich auf deine Gefühle zu konzentrieren und anderen die Schuld für deinen Stress zu geben, solltest du hervorheben, wie du die Situation gemeistert hast. Denke an deine Soft Skills. Hast du mit deinem Team kommuniziert? Hast du proaktiv deine Ziele priorisiert?

Letztendlich wirst du deine/n GesprächspartnerIn beeindrucken, wenn du positiv bleibst - nicht anderen die Schuld zuweist - und deine Fähigkeiten hervorhebst.


5. Verleugne deinen Stress nicht

Wenn du so tust, als hättest du keinen Stress in deinem Job, wird dein/e GesprächspartnerIn dir das nicht abkaufen. Oder er/ sie wird denken, dass du deine Emotionen nicht im Griff hast oder dass du deine Arbeit nicht ernst genug nimmst.

Wenn du dich aus irgendeinem Grund nicht an eine bestimmte Zeit erinnern kannst, in der du Druck in Ihrem Job erlebt hast, dann konzentriere dich darauf, wie du mit deinem täglichen Stress umgehst. Praktizierst du Achtsamkeit? Planst du eine 30-minütige Mittagspause ein und zwingst dich, deinen Schreibtisch zu verlassen? Läufst du nach der Arbeit? Diese Informationen geben den InterviewerInnen einen besseren Einblick in deine Persönlichkeit und wie du in und außerhalb des Jobs agierst.

Vorstellungsgespräch-Wie-gehen-Sie-mit-Stress-um-FiveTeams
5 Schritte, um bei der "Stressfrage" im Vorstellungsgespräch zu brillieren

3 Beispielantworten auf die Frage: „Wie gehen Sie mit Stress um?“

Schaue dir diese drei Beispielantworten an, die zeigen, wie KandidatInnen mit Stress umgehen, und warum diese Antworten im Vorstellungsgespräch stark sind.


Beispiel 1

Druck bzw. Stress ist für mich sehr wichtig. Guter Druck - wie zum Beispiel viele Aufgaben oder eine bevorstehende Deadline - hilft mir, motiviert und produktiv zu bleiben. Natürlich gibt es Zeiten, in denen zu viel Druck zu Stress führen kann. Ich bin jedoch sehr geschickt darin, mehrere Projekte unter einen Hut zu bringen und Fristen einzuhalten; diese Fähigkeit verhindert, dass ich mich übermäßig gestresst fühle. Ich hatte zum Beispiel einmal drei große Projekte in der gleichen Woche zu erledigen, und das war eine Menge Druck. Da ich jedoch einen Zeitplan erstellt hatte, der detailliert aufzeigte, wie ich jedes Projekt in kleine Aufgaben aufteilen würde, schaffte ich es, alle drei Projekte vor der Zeit fertigzustellen und unnötigen Stress zu vermeiden.


Warum ist diese Antwort gut? Diese Antwort zeigt, dass der/ die KandidatIn gerne unter Druck arbeitet und sich in stressigen Situationen wohl fühlt.



Beispiel 2

Ich versuche, eher auf „Situationen“ zu reagieren als auf Stress. Auf diese Weise kann ich mit der Situation umgehen, ohne zu gestresst zu werden. Wenn ich zum Beispiel mit einem unzufriedenen Kunden zu tun habe, konzentriere ich mich auf die anstehende Aufgabe, anstatt mich gestresst zu fühlen. Ich glaube, dass meine Fähigkeit, in solchen Momenten effektiv mit Kunden zu kommunizieren, dazu beiträgt, meinen eigenen Stress zu reduzieren. Ich denke darüber hinaus auch, dass es den Stress des Kunden reduziert.


Warum ist diese Antwort gut? Mit dieser Antwort zeigt der/ die KandidatIn, wie er/ sie Stress in Aktion umwandelt - und in etwas Positives statt in etwas Negatives -, um seine/ ihre Aufgaben zu bewältigen.



Beispiel 3

Ich arbeite besser unter Druck, und ich habe festgestellt, dass ich gerne in einem herausfordernden Umfeld arbeite. Als IT-Leiterin blühe ich unter engen Fristen und bei mehreren Projekten auf. Ich finde, wenn ich unter Zeitdruck arbeiten muss, kann ich einige meiner kreativsten Arbeiten produzieren. Mein letztes Projekt, für den ich einen internationalen Branchenpreis gewonnen habe, wurde mir zum Beispiel nur wenige Tage vor dem Abgabetermin zugeteilt. Ich habe den Druck dieser Deadline genutzt, um meine Kreativität und meinen Fokus zu nutzen.


Warum ist diese Antwort gut? Diese Antwort funktioniert gut, weil der/ die KandidatIn zeigt, dass er/ sie gerne unter Druck arbeitet und dass er/ sie Termine einhalten kann.



Fazit: drei finale Tipps für dein nächstes Vorstellungsgespräch

Zeige dem/ der ArbeitgeberIn, wie du mit Stress umgehst. Auf diese Weise kann sich der/ die InterviewerIn ein klares Bild davon machen, wie gut du dich an stressige Situationen anpasst. Beschreibe z. B. eine Situation, in der du eine schwierige Aufgabe oder mehrere Aufgaben zu bewältigen hattest, und wie du dich der Situation gestellt hast.

Konzentriere dich auf den Erfolg. Wenn du antwortest, teile Beispiele mit, wie du trotz einer stressigen Situation erfolgreich warst oder wie du Herausforderungen gelöst hast, um das Problem zu lösen, das initial den Stress verursacht hat.

Wenn es ein stressiger Job ist: Manche Jobs sind von Natur aus stressig. Wenn du dich für einen stressigen Job bewirbst, lasse den/ die InterviewerIn wissen, dass du es gewohnt bist, unter Stress zu arbeiten und dass dies Teil deiner normalen Routine ist.


Lass dich über deinem Wunschgehalt abwerben.
FiveTeams ist ein anonymer Marktplatz, welcher es dir ermöglicht besser bezahlte Jobs zu finden während du in deinem aktuellen Job bleibst.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

Erhalte jetzt Jobangebote über deinem Wunschgehalt!

Eine Registrierung dauert weniger als 1 Minute.
Jetzt Registrieren
Zurück zur Blog Übersicht

Ähnliche Artikel